Nachruf Prof. Dr. Klaus Zeeb

Zum Tode des Tierverhaltensforschers Prof. Dr. Klaus Zeeb

 

 

Es erreicht uns die traurige Kunde, dass der Verhaltensforscher und Veterinärmediziner Prof. Dr. Klaus Zeeb am 5. August 2020 nach langer Krankheit verstorben ist. Auf dem Gebiete der Tierverhaltensforschung galt er als eine maßgebliche Persönlichkeit. In vielen nationalen und internationalen Gremien, die sich mit Tierhaltung und Tierverhalten beschäftigen, war er tätig. In Hunderten von Vorträgen und Publikationen verbreitete er sein Wissen. Schwerpunkte seiner Forschungsarbeit waren Pferde und Circustiere, die positive Mensch-Tier-Beziehung stand dabei im Mittelpunkt seiner Darstellungen. Immer wieder hat er verdeutlicht, dass man auch „Wildtiere“ im Circus durchaus artgemäß und verhaltensgerecht halten kann. Geboren 1930 in Stuttgart, absolvierte Klaus Zeeb das Studium der Veterinärmedizin in München. Schon bald wandte er sich der Tierverhaltensforschung zu. In den 60er Jahren hatte er in Freiburg/ Br. im Tierhygienischen Institut eine Abteilung für angewandte Verhaltensforschung aufgebaut, die seinerzeit noch in den Kinderschuhen steckte. Schon früh begegnete er dem Circus. „Das Verhalten von Pferden bei der Auseinandersetzung mit dem Menschen“ war sein wissenschaftliches Thema, als Klaus Zeeb, damals noch Student, zu praktischen Studien im Münchner Circus Krone auftauchte. Auch mit Fredy Knie sen. verband ihn eine lebenslange Freundschaft, nicht zuletzt auch ein intensiver Gedanken- und Erfahrungsaustausch. Zeeb war kein unkritischer Betrachter. Die Circustierhaltung verdankt seinen Bemühungen entscheidende Reformen. Aber Zeeb, der einen tiefen Einblick in die Materie hatte, bewies immer auch das richtige Augenmaß. So konnte er einiges in Bewegung bringen. Die sogenannten Zirkusleitlinien wurden beim Bundeslandwirtschaftministerium unter seinem Vorsitz erarbeitet. Auch der Berufsverband der Tierlehrer war seinerzeit durch seinen Vorsitzenden Claus Kröplin dabei vertreten. Prof. Zeeb war für uns immer Ansprechpartner, stand unserem Verband mit Rat und Tat zur Seite. Gemeinsam mit unserem ehemaligen Vorsitzenden Claus Kröplin hatte ich die Ehre, an verschiednen Begegnungen mit Prof. Zeeb teilzunehmen. Er zeigte sich stets aufgeschlossen für die Probleme des Circus und der Tierhaltung, hatte sich einen realistischen Blick auf die Situation bewahrt. Freiburg im Breisgau war für Klaus Zeeb zur Wahlheimat geworden. Leider musste er die letzte Zeit im Rollstuhl verbringen, und es ging im gesundheitlich nicht gut. Im hohen Alter von 90 Jahren ist nach einem arbeitsreichen Leben nun verstorben. Unser Berufsverband, ja die internationale Gemeinschaft der Tierlehrer bewahren sein Andenken in Ehren und sprechen seiner Familie ein herzliches Mitgefühl aus. Klaus Lüthje

Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.